Citrin

Citrin

 

 

 

Heilwirkung – Körper

 

Verdauungsorgane: Verdauungsprobleme, Appetitlosigkeit, Magenentzündung

 

Stoffwechsel: Diabetes, Stoffwechselerkrankungen

 

Haut: Hautentzündungen, trockener Haut, Schuppen

 

Immunschwäche

 

Bewegungsapparat: Ischias, Arthritis

 

Entzündungen allg.: z.B. Gebärmutterentzündungen

 

Schnupfen

 

Keuchhusten

 

Wetterfühligkeit, übertriebenem Kälteempfinden

 

Durchblutung: anregend, Krampfadern

 

 

 

 

 

Heilwirkung – Psyche

 

  • fördert Lebensmut und Lebensfreude, macht dynamisch und intensiviert den Wunsch nach Abwechslung und neuen Erfahrungen, hilft Depressionen leichter zu überwinden

  • Förderung von Individualität, Selbstsicherheit, Selbstverwirklichung, Selbstausdruck, stärkt das Selbstbewusstsein

  • hilft, aufgenommene Eindrücke geistig zu verarbeiten

  • fördert die Kraft zur Konfrontation und hilft bei Schnellentschlüssen diese zu verstehen

  • hilft bei Unsicherheit und innerer Unruhe und weniger überempfindlich zu reagieren

  • stärkt die eigene Körpermitte

 

 

 

Sonstiges

 

Auf der Brust oder um den Hals getragen soll er vor dem „bösen Blick“ schützen.

 

Chakra: Nabelchakra

 

 

 

 

 

Oft wird er durch Brennen von Amethyst oder Rauchquarz hergestellt. Diese sind leicht durch einen sehr zarten Rotstich erkennbar. Ein echter Citrin dagegen ist meistens von blassgelber Farbe, welche er durch Eiseneinlagerungen erhält.